Archiv: Monday Music: Trimelli

07/10/2018

WANN: Montag, 29. Oktober um 20 Uhr

WO: Rosenkeller Ziegelhausen, In der Neckarhelle 1, 69118 Heidelberg

 

 

Wiedersehen mit Nelly Noack, Michael Busch und Moses Back alias Trimelli >>> 

 

Der aus Südwestdeutschland stammende Fingerstyle – Gitarrist, Musiker und Komponist Michael Busch beginnt seine Bühnenkarriere 1982. Verschiedene Gruppen und Projekte haben in dieser Zeit einen nicht unerheblichen Einfluss auf sein Spiel. So ist seine Musik neben der Klassik stark von Folk-, Rock- und Jazzelementen geprägt, besonders spürbar sind keltische Einflüsse. Im Rahmen seiner solistischen Tätigkeit steht er seitdem mit vielen bekannten Größen der internationalen Akustikszene auf der Bühne.
Buschs Instrumentalstücke entstehen aus Erlebnissen und Stimmungen, Gefühlen, Träumen oder Bildern. Sie sind poetische Klangerzählungen, lyrische Impressionen über sein Leben; ein Weg, in Gleichklang zu kommen, mit sich selbst, mit den Musikern, mit dem Publikum. Die Stücke werden unmittelbar im Spiel an der Gitarre entwickelt. Bilder und Landschaften, Erlebnisse und Begegnungen sind die Inspirationsquellen für die musikalischen Reisen durch einsame schottische Highlands, ruhige schwedische Seenlandschaften, wilde amerikanische Meeresküsten. Ob besinnlich oder groovig, stets tragen die Stücke die unverwechselbare Handschrift des musikalischen Weltenbummlers. Eigenständig in Interpretation und Ausdruck, verleihen sie den verschiedenen Geschichten eine gemeinsame musikalische Seele und erschaffen für den Zuhörer eine ganz eigene Welt voller wohltuender Sensibilität, erfrischender Dynamik und Spiritualität.

"...verträumte und kraftvolle Reisebilder, filigran und virtuos in Szene gesetzt" (Folker)
"...mit einem feinen Gespür für Kompositionen" (South Lincoln County News)
"...vermag seine Musik auszudrücken wie ein Maler auf seiner Staffelei" (Bridge Guitar Reviews)
"...lässt den Zuhörer verzaubert staunend die Landschaften betrachten" (Rhein-Neckar-Zeitung)

Nelly Noack ist Cellistin des Sinfonieorchesters Tonart e. V. Heidelberg. Auftritte in kammermusikalischen Formationen bilden das Herzstück ihrer Arbeit. Seit 2015 bearbeitet und interpretiert sie gemeinsam mit Busch eine Auswahl seiner Solostücke für Gitarre und Cello.
Schon als 7-jährige begann sie das Cellospiel bei Uta Süße-Krause, dann im Evangelischen Seminar Maulbronn, und studierte das Instrument bei vielen verschiedenen Lehrern (u.a. bei Barbara Noeldecke, Andrea Hanke, Natalia Kazakova, Peter Hörr, Bernhard Lörcher und László Fenyö).

"...die Stücke bekommen im Duo eine zusätzliche Dimension, mit ihren Klangkörpern zaubern beide eine wild-romantische Reise in die Vorstellungskraft der begeisterten Zuhörer" (Christian Plötz, DIE RHEINPFALZ)

Mit dem Gitarristen Moses Back verbindet Michael Busch seit vielen Jahren eine persönliche und musikalische Freundschaft. In ihrer gemeinsamen Musik begegnen sich Open-Tuning- Fingerstyle, südamerikanische Leidenschaft und pfälzischer Frohsinn. Backs Interpretationen feuriger Tanzstücke und leidenschaftlicher Liebeslieder sind Energie und Lebensfreude pur, sein virtuoses Feuerwerk schneller Läufe und Riffs fesselt, packt zu und klingt noch lange nach. Sein Spiel schlägt gekonnt eine Brücke zwischen den musikalische Erfahrungen seiner Heimat und der temperamentvollen Folklore Südamerikas.

 

Please reload

Featured Posts

Bett&CouchKULTUR: Helena Paul & Jason D. Wright

October 31, 2019

1/10
Please reload

Recent Posts
Please reload

Archive
Follow Us
Please reload

Search By Tags