Von den Alegrias de Cadiz über Granaina aus Granada bis hin zu den Sevillanas aus Sevilla, um nur einige Stile zu nennen, erklärt El Macareno dem Publikum in ein paar Sätzen die Geschichte, Herkunft und dem Brauch dieser Stile. Der Flamenco als Weltkulturerbe ist einer der schönsten Kulturbräuche, die auf unserer Erde existent sind. El Macareno tritt seit vielen Jahren auf den verschiedensten Bühnen dieser Erde mit bekannten und aufstrebenden Künstlern auf und zeigt dem Zuschauer ein unverfälschtes Bühnenprogramm voller Leidenschaft, Temperament und andalusischer Lebensfreude. Aber auch Trauer und Leid werden so hingebungsvoll interpretiert, dass die Zuschauer regelrecht verzaubert werden. „Seine Finger flitzten halsbrecherisch über den Gitarrenhals. Ein wahrer Künstler des Flamenco und scheinbar wie besessen.“ (Münchner Merkur)
Aufgewachsen inmitten des Ruhrgebietes fand El Macareno seinen Weg in die Musik und lehrte diese auch lange Jahre an der Folkwang Musikhochschule. Konzerte gab er schon im Auftrag des spanischen Kultusministeriums an Orten wie Zimbabwe in Süd Afrika, Kingston (Jamaica) oder in Port au Prince (Haiti). Nicht unerwähnt sollten die vielzähligen Konzerte in Deutschland bleiben, wie u.a. in der Philharmonie in Berlin, im Gasteig in München, im Kurhaus Casino in Baden Baden und nun zum zweiten Male im Rosenkeller Ziegelhausen.

© Jens Fiedler